Die besten Tipps und Tricks zur Haarpflege

Seien wir ehrlich, Ihr Haar hat einen eigenen Kopf und tut so ziemlich alles, was es will. Und das täglich. Und ich bin sicher, dass es Tage gibt, an denen man das Gefühl hat, dass es völlig außer Kontrolle geraten ist. Aber es gibt eine Möglichkeit, wie Sie ihrem Haar zeigen können, wer der Chef ist, und die Kontrolle wiedererlangen können. Und das ist durch eine ordentliche Haarpflege.

Jetzt sage ich Ihnen nicht, dass Sie Ihre aktuelle Haarpflege-Routine komplett überarbeiten und alle neuen Haarprodukte kaufen sollen. Aber es gibt bestimmte einfache Tipps und Tricks, denen Sie folgen können, die eine massive Verbesserung Ihres Haares in nur wenigen Tagen bewirken können. Also, lasst sie uns ausprobieren!

1. Tipps zum Waschen der Haare

Du denkst wahrscheinlich, dass ich dumm bin, vorzuschlagen, dass du dein ganzes Leben lang deine Haare falsch gewaschen hast. Gut gibt es wirklich einige Sachen, die Sie falsch in der Dusche tun konnten, die Ihr Haar vom Schauen seines Besten stoppen. Schauen wir uns also einige Tipps an, die Sie ausprobieren können:

Öle dein Haar: Das Ölen der Haare vor dem Waschen ist wahrscheinlich das Beste, was du für deine Mähne tun kannst. Massieren Sie etwas Kokosöl, Olivenöl oder Mandelöl auf Ihr Haar und Ihre Kopfhaut, bevor Sie unter die Dusche gehen, um es vorzubereiten.

Verwenden Sie lauwarmes oder kaltes Wasser: Heißes Wasser kann Ihr Haar auf die gleiche Weise schädigen wie die Hitze von Wärmestyling-Werkzeugen – indem es Ihr Haar dehydriert und Spliss verursacht. Waschen Sie Ihr Haar also immer mit lauwarmem oder kühlem Wasser, um die Haarfollikel zu schließen und die Feuchtigkeit darin zu speichern.

Das Shampoo verdünnen: Wir sind alle anfällig für die Verwendung von 2-3 Pumpen Shampoo beim Waschen unserer Haare. Aber die harte Wahrheit ist, dass das Shampoo das Haar von seinen natürlichen Ölen befreit und trocken lässt. Um das zu verhindern, verdünnen Sie 1-2 Pumpen Shampoo in einer halben Tasse Wasser und verwenden Sie es dann zum Waschen Ihrer Haare.

Sanft einmassieren: Reiben Sie sich beim Shampoonieren nicht den Kopf kräftig. Massieren Sie stattdessen Ihre Kopfhaut und Ihr Haar sanft mit den Fingern in kleinen, kreisförmigen Bewegungen, während Sie es shampoonieren, um übermäßiges Verfilzen und Schäden zu vermeiden.
Conditioner nur an den Enden auftragen: Ein großer Fehler, den ich am längsten gemacht habe, war die Anwendung von Conditioner auf mein ganzes Haar, von der Wurzel bis zur Spitze. Allerdings habe ich inzwischen gelernt, dass dies eine Menge Aufbau auf Ihrer Kopfhaut verursachen kann. Tragen Sie die Spülung also nur von der Mittellänge auf die Haarspitzen auf und waschen Sie sie nach 2 Minuten ab.

Wasche deine Haare nicht jeden Tag: Der letzte und wichtigste Tipp zum Waschen der Haare ist dieser – nicht. Waschen. Dein. Haare. Alle. Tag. Während Sie vielleicht denken, dass Sie sehr hygienisch sind, ist alles, was dies tun wird, dehydrieren und beschädigen Sie Ihr Haar, entfernen Sie es von seinen natürlichen Ölen, und machen Sie es anfälliger für Bruch und Haarausfall.

2. Tipps zum Trocknen der Haare

Sie wissen das vielleicht nicht, aber es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie beim Bürsten und Trocknen eine Welt voller Schäden auf Ihrem Haar entfesseln. Also, hier sind ein paar Dinge, die du im Hinterkopf behalten solltest, wenn du aus der Dusche kommst:

Verwenden Sie ein Mikrofasertuch: Trocknen Sie Ihr Haar mit einem Mikrofasertuch vor, sobald Sie aus der Dusche kommen. Vermeiden Sie die Verwendung eines Frotteehandtuchs, da es Ihr Haar zu sehr verwirren, die Frisur erhöhen und es brechen lassen kann.

Vermeiden Sie Föhnen: Die Hitze von Föhnanlagen schädigt Ihr Haar genauso sehr wie die Hitze von Styling-Werkzeugen. Daher ist es am besten, eine Leave-in-Conditioner auf das feuchte Haar aufzutragen und es an der Luft trocknen zu lassen.

Föhnen Sie erst, wenn Ihr Haar teilweise trocken ist: Wenn Sie absolut nicht aufhören können, einen Föhn zu benutzen, dann nehmen Sie einfach diese eine einfache Einstellung vor. Föhnen Sie Ihr Haar, sobald es zu 70% trocken ist. Dies gibt Ihrer Haarhaut Zeit zum Schließen und reduziert die Hitzeschäden.

3. Tipps zum Reinigen der Haare

Ja, es gibt etwas mehr Nuancen beim Bürsten des Haares, als jeden Morgen mit der Haarbürste/Kamm Ihrer Wahl direkt darauf zu gehen. Schließlich sind Äste und Verwirrungen eine der Hauptursachen für Haarbruch. Also, hier ist, was du tun musst:

Entwirren Sie sich in der Dusche: Entwirren Sie Ihr Haar in der Dusche mit einem breit gezahnten Kamm, während die Spülung drin ist. In diesem Fall ist Ihr Haar weich und formbar, so dass es einfacher und weniger schmerzhaft ist, es zu entwirren.

Verwenden Sie eine Wildschweinborstenbürste oder einen breit gezahnten Kamm:

Wenn Sie eine Rundbürste oder Metallbürste verwendet haben, um Ihr Haar zu entwirren, dann müssen Sie sofort aufhören. Diese Bürsten sind für den Einsatz beim Föhnen Ihrer Haare gedacht. Für den täglichen Gebrauch entscheiden Sie sich für eine Wildschweinborstenbürste, einen breit gezahnten Kamm oder einen versetzten Zahnkamm, um die Äste und Verwirrungen aus Ihrem Haar zu entfernen.

Entwirren Sie sich von den Enden bis zur Kopfhaut: Sie wissen das vielleicht nicht, aber die Entwirrung Ihres Haares von der Wurzel bis zu den Enden kann mehr Knoten verursachen und letztendlich zu mehr Bruch führen. Der richtige Weg, dies zu tun, ist, ein paar Zentimeter über den Enden zu beginnen und nach unten zu bürsten, wobei man sich langsam den Weg zur Kopfhaut hinaufarbeitet.

4. Tipps für die Hitze Styling Ihrer Haare

Ich werde das nicht für dich beschönigen. Es gibt nur zwei Dinge, die Sie im Hinterkopf behalten müssen, wenn Sie Heat Styling Tools wie den Lockenstab oder das Glätteisen auf Ihrem Haar verwenden.

Vermeiden Sie Hitze-Styling: Während es am besten ist, dass du aufgehört hast, Hitze-Styling-Tools insgesamt zu verwenden, weiß ich, dass es für viele von dir da draußen unmöglich sein kann. Ein guter Kompromiss ist es also, Ihr Heat Styling auf ein bis zwei Mal pro Woche zu beschränken. Denn zu oft Hitze auf das Haar auszuüben, kann zu Spliss und Haarschäden führen.

Hitzeschutzmittel auftragen: Tragen Sie immer, immer, immer, immer, ein Hitzeschutzmittel auf Ihr Haar …

Was ist mein Hauttyp?

Wie viele Hauttypen gibt es? Es gibt fünf Haupttypen der Haut: normale, trockene, fettige, kombinierte und empfindliche. Das Verstehen der verschiedenen Hauttypen gibt Ihnen eine bessere Vorstellung davon, wie man Akneausbrüche behandelt und eine glatte, klare Haut zeigt.

Ihr Hauttyp ist in der Regel auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen, aber es gibt Gewohnheiten, die eine Hauterkrankung verschlimmern können. Die Identifizierung Ihres Hauttyps und das Verständnis der Möglichkeiten, ihn richtig zu behandeln, kann Ihnen helfen, ein Leben lang eine klare, gesund aussehende Haut zu erreichen. Jeder Hauttyp hat seine eigenen Eigenschaften und Symptome und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit. Lesen Sie weiter, um mehr über Ihren persönlichen Hauttyp zu erfahren und festzustellen, wie Sie ihn am besten behandeln können.

Normaler Hauttyp

Es kann schwierig sein, normale Hauttypen und -merkmale zu definieren, da sie sich aus einer Reihe von Erwartungen zusammensetzen. Wenn es um normale Haut geht, beschreibt der Mensch seine Haut in der Regel nicht als fettig oder trocken. Wenn Öligkeit und Trockenheit vorhanden sind, ist es selten und neigt dazu, leicht loszuwerden oder zu lösen. Wenn es um die Porengröße geht, weisen normale Hauttypen kleine Poren auf, die nicht überfüllt oder gut sichtbar sind. Normale Haut hat normalerweise keinen großen Glanzüberschuss, und sie neigt auch nicht dazu, rissig oder schuppig zu sein. Normale Hauttypen weisen in der Regel nur wenige Linien und Falten auf, und der Hautton ist im Allgemeinen gleichmäßig, ohne ausgeprägte Schönheitsfehler.

Selbst wenn Sie einen normalen Hauttyp mit wenigen Schönheitsfehlern haben, kann die Integration unserer Tipps für reine Haut und die Einhaltung des richtigen Hautpflegeprogramms Ihre Haut für die Zukunft lebendig und gesund aussehen lassen. Normale Haut ist kein Synonym für perfekte Haut und selbst diejenigen, die ihre Haut als normal bezeichnen, befassen sich mit gelegentlichen Hautunreinheiten oder anderen Hautproblemen. Auch die Haut verändert sich im Laufe der Zeit, d.h. diejenigen, die derzeit keine Hautprobleme haben, könnten potenziell Probleme mit dem Alter und den Lebensumständen, einschließlich Schwangerschaft und Menopause, entwickeln. Wenn sich Ihr Hormonspiegel aus irgendeinem Grund ändert oder Sie ein Produkt verwenden, für das Ihre Haut empfindlich ist, können Sie einen hormonellen Akneausbruch erleben.

Menschen mit normalem Hauttyp sollten Produkte verwenden, die ihre Haut nicht übermäßig fettig erscheinen lassen und Produkte vermeiden, die übermäßige Trockenheit verursachen. Während normale Hauttypen weniger Pflege benötigen als andere Hauttypen, ist es wichtig, mit einem regulären Hautpflegeprodukt wie Fresh Line Cosmetics konsistent zu bleiben, das sanft zur Haut ist, aber die wichtigsten Inhaltsstoffe liefert, damit Ihre Epidermis gut aussieht und sich wohlfühlt.

Typ der trockenen Haut

Wenn Sie trockene Haut haben, können Sie eine Enge in Ihrer Haut spüren. Es kann auch schuppige Stellen oder Abplatzungen geben. Diejenigen mit trockener Haut haben in der Regel fast unsichtbare Poren und können unter vorzeitigen Falten und regelmäßigen Hautreizungen leiden.

Was verursacht trockene Haut?

Die Ursache für trockene Haut kann auf eine Vielzahl von Faktoren zurückgeführt werden. Für einige ist trockene Haut erblich, da genetische Veranlagungen die Menge an Talg, die in den Öldrüsen der Haut produziert wird, beeinflussen können. Sebum ist dafür verantwortlich, dass unsere Haut weich und geschmeidig bleibt.

Viele gehen davon aus, dass trockene Haut auf einen Mangel an Feuchtigkeit zurückzuführen ist, aber der Wassergehalt trockener Haut ist im Allgemeinen in ähnlicher Größenordnung wie bei fettiger Haut zu finden. Die Zugabe von Wasser zu trockener Haut ist eigentlich kontraproduktiv für die Behandlung dieses Hautzustandes.

Die Bedeutung der Feuchtigkeitscreme für trockene Haut

Eine Feuchtigkeitscreme zu finden, die Ihrer Haut hilft, ihre Vitalität wiederzuerlangen, ist unerlässlich. Es ist wichtig, mit einem regelmäßigen Regime der Hautpflege mit sanften Produkten wie dem Aknebehandlungssystem von Fresh Line Cosmetics, das aus natürlich gewonnenen Inhaltsstoffen besteht, Schritt zu halten. Diejenigen mit trockener Haut leiden oft unter leichten allergischen Reaktionen und neigen bei Feuchtigkeitsspendern dazu, von Cremes anstelle von Lotionen zu profitieren, da sie mehr Öl enthalten, wodurch sie dicker und feuchtigkeitsspendender werden. Je mehr Öl in einer Feuchtigkeitscreme enthalten ist, desto besser kann es über die Barrieren der Epidermis aufgenommen werden, um das Gewebe mit Feuchtigkeit zu versorgen. Bevor Sie Ihrer Haut eine tägliche Feuchtigkeitscreme hinzufügen, sollten Sie sie an einem kleinen Teil Ihrer Haut testen, um sicherzustellen, dass Sie keine allergische Reaktion haben.

Vermeiden Sie scharfe Reinigungsmittel

Personen mit trockener Haut wird generell empfohlen, Benzoylperoxidbehandlungen zu vermeiden, da dies die Menge an Öl, die unsere Drüsen produzieren, weiter reduziert. Fresh Line Cosmetics Produkte enthalten kein Benzoylperoxid und bieten auffüllende, feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Grüntee-Extrakt, um sicherzustellen, dass Ihre Haut feucht und geschmeidig bleibt.

Kann Trinkwasser meine Haut mit Feuchtigkeit versorgen?

Während das Trinken von genügend Wasser für eine ganzheitliche Gesundheit wichtig ist, ist der allgegenwärtige Mythos, dass die Erhöhung der Wasseraufnahme die Haut verbessern kann, eigentlich ein Irrtum. Mehr Wasser zu trinken verbessert nicht die trockene Haut, sondern stellt sicher, dass Ihr Körper so gesund wie möglich ist. Daher ist es wichtig, jeden Tag die empfohlene Menge an Wasser zu trinken.

Änderungen des Lebensstils und der Gewohnheiten

Von zu häufigem Duschen bis hin zur Verwendung von Luftbefeuchtern gibt es einfache Änderungen, die Sie in Ihrem Alltag vornehmen können, um sicherzustellen, dass Ihre trockene Haut die Aufmerksamkeit und Pflege erhält, die sie benötigt.

Sorgen um die Dusche

Versuchen Sie, lange, extrem heiße Duschen zu vermeiden. Heißes Wasser kann das Öl tatsächlich von der Haut ablösen und das Verbringen längerer Zeit unter dem Wasser kann es noch weiter austrocknen. Sparen Sie Wasser und Ihre Haut, indem Sie sich auf 5-minütige Duschen beschränken, die lauwarmes bis warmes Wasser verwenden.

Ein Fall für Befeuchter

Während viele an Luftbefeuchter denken, wenn es darum geht, die Stauung durch Allergien oder Krankheiten zu verbessern, können diese Geräte Ihrer Haut tatsächlich helfen. Wenn Sie unter trockenen Bedingungen leben, ob ganzjährig oder saisonal, kann die Ergänzung der Luftfeuchtigkeit Ihrer Haut helfen, weich und geschmeidig zu bleiben. Ersetzen Sie das Wasser in Ihrem Befeuchter jeden Tag, damit Schimmelpilze und Bakterien keine Chance haben zu wachsen.

Wenn trockene Haut etwas Besonderes ist

Manchmal ist trockene Haut der Hinweis auf eine zugrunde liegende Erkrankung. Wenn Sie also eine starke Rötung, Abblätterung oder Irritation bemerken, ist es wichtig, mit einem Arzt oder …